4D LAN: Die Erkenntnis daraus

4D LAN: Die Erkenntnis daraus

Starke Gegner, tolle Location, die Mighty P!xels sind gerne wieder dabei!

Ein Wochenende voller neuer Erfahrungen geht zu Ende. Rückblickend hatte jeder seinen Spaß, auch wenn die teilnehmenden Mannschaften wesentlich stärker waren.

In Oberriexingen fanden die P!xels in einem Ferienhaus unterschlupf. Viel Zeit für Entspannung blieb allerdings nicht. Denn nach der Ankunft am Freitag Abend, der ohne Zwischenfälle natürlich nicht hätte verlaufen können*, ging es Abends um 21 Uhr nach Bietigheim-Bissingen ins 4D Jugendhaus. Dort angekommen wurde die Technik im kleinerem Turnierraum aufgebaut. Der Hintergedanke war, dass der Immissionspegel niedriger als im großen Turniersaal sein würde. Wenn man sich da mal nicht verschätzt hätte.

Nach dem Aufbau ging es zwangsweise an die Offlinespiele wie Tischtennis und Billard. Die Netzwerk- und Stromstruktur war nämlich nicht aufgebaut. Gegen Mitternacht ging es wieder zurück ins Ferienhaus. Den Komfort einer Wohnung während einer LAN würde sich am Folgetag bemerkbar machen. Alle waren ausgeschlafen und in bester Verfassung. Nach dem gemeinsamen Frühstück und der Besprechung ging es wieder zur 4D LAN.

Der offizielle Beginn des Turniers war auf 15 Uhr angesetzt, dabei sollte “Best of 1” mit Lower Bracket gespielt werden. Leider wurde das Vorhaben umgekrämpelt und auf “Best of 2” ohne Lower Bracket gespielt. Die Folge war ein zeitlich gestrecktes Turnier, das für die Spieler nahezu eine Zumutung war. Lediglich kurze Pausen wurden zwischen den Spielen geschoben, die aber keinesfalls zur Regeneration der Spieler beitrugen. Hinzu kam der von der Mannschaft verschätzte Turnierraum, der gefühlt durchgehend 35° Grad feuchtwarm war.

Die Blau-Grünen spielten erst um ca. 20 Uhr gegen die Panthers Gaming Red. Die lange Wartezeit war bedingt durch einen verspäteten Turnierbeginn und einen DefWin, da die “Outlaws” nicht vor Ort waren. Somit musste eine längere Pause eingelegt werden, die sich in der Moral der Mannschaft niederschlug.

Nach der Kartenwahl standen Overpass und Mirage fest. Die Spielzusammenfassung gibt es hier. Die Nachbesprechung brachte Klarheit über die Niederlage und motivierte die Spieler für die kommende Spielbegegnung gegen die LAN1ATOREN. Letztlich war auch diese Spielbegegnung eine zu hohe Hürde für die Mighty P!xels. Denn sie nahmen es mit 2 erfahrenen Gegnern auf, die jahrelange Erfahrung im Mannschaftsspiel haben. Das Turnieraus kam früh.  Die wichtigste Erkenntnis für die Blau-Grünen ist allerdings, dass sie selbst nach diesen harten Begegnungen nicht den Fokus verlieren und weiterhin als eine Einheit taktieren. Die Verschmelzung einer Mannschaft beginnt dann, wenn die heftigsten Niederlagen überstanden sind.

Es wurden interessante neue Bekanntschaften gemacht. Unter anderem mit dem Juniorcaster  und den Veranstaltern der 4D LAN.

Gewinner des Turniers wurde die Mannschaft “schadE halt”.

 

Grundsätzlich war es eine gute eSport Veranstaltung, denn die Organisatoren haben sich Mühe gegeben und neue Wege erschlossen, von denen sich manch andere eine Scheibe abschneiden können. Die Mighty P!xels sind gerne wieder dabei!

 

*Wenn ihr jemals im Straßenverkehr “Swagsy” treffen solltet, dann fahrt rechts ran und springt aus dem Fahrzeug. Der junge Mannschaftsspieler hat leider eindeutig zu viel Pech mit den Autos. Positiv formuliert: Lieber eine Delle im Blech als im Kopf 😉

 

Weitere Fotos vom Wochenende findet ihr in der Fotogalerie

salva

Person mit zwanghaftem Drang, Dinge in Bewegung setzen und das nerdige Dasein in vollen Zügen genießen zu wollen. Kurz gesagt: Mit Leib und Seele dabei!